www.bulldastan.com
FROM RUST TO DUST
Das Projekt
Die Route
Das Team
Tagebuch
Fotogalerie
Die Sponsoren
Kontakt
English
Die Route

Offizieller Start der Rallye Dresden-Dakar-Banjul war am 10. November 2012 in Dresden. Für uns ging das Abenteuer selbstverständlich etwas weiter elbaufwärts, in der schönsten Stadt der Welt, los: Hamburg.

Die Bezeichnung "Rallye" kann bei diesem Projekt zu Verwirrung führen, denn hier geht es um den Weg und nicht das Ziel. Auch wenn es ein Road Book gibt, haben grundsätzlich alle Teams freie Hand beim Planen ihrer Strecke. Wann Pausen gemacht werden und wo übernachtet wird, können wir ganz individuell an unsere Bedürfnisse und die des Bullis anpassen. Wichtig sind nur die Grenzübergänge, insbesondere die afrikanischen. Diese Hürden wollen wir gemeinsam nehmen.


9. November

Hamburg (Deutschland) – Karlsruhe (Deutschland)

669,5 km

 

10. November

Karlsruhe (Deutschland) – Montpellier (Frankreich)

889,0 km

 

11. November

Montpellier (Frankreich) – Valencia (Spanien)

733,8 km

 

12. November

Valencia (Spanien) – Sevilla (Spanien) > Jetzt ist auch Daniel an board und somit ist unser Team vollzählig

651,0 km

 

13. November

Sevilla (Spanien) – Algeciras (Spanien) – Casablanca (Marokko)

594,6 km

 

14. November

Casablanca (Marokko) – Marrakech (Marokko)

242,3 km

 

17. November

Marrakech (Marokko) – Aglou Plage (Marokko)

374,4 km

 

18. November

Aglou Plage (Marokko) – Laayoune (West Sahara)

534,8 km

 

19. November

Laayoune (West Sahara) – Dakhla (West Sahara)

585,1 km

 

21. November

Dakhla (West Sahara) – Wüstencamping (Mauretanien)

598,5 km

 

22. – 25. November

Wüstencamping (Mauretanien) – Nouakchott (Mauretanien)

487,5 km

 

26. November

Nouakchott (Mauretanien) – St. Louis (Senegal)

287,1 km

 

28. November

St. Louis (Senegal) – Banjul (Gambia)

548,1 km

 

2. Dezember

Banjul: Versteigerung der Fahrzeuge

Nun heißt es nach und nach von einem Teammitglied Abschied nehmen. Auch wenn die Trennung schmerzhaft sein wird, wir freuen uns dennoch, dass unser Bulli fernab von Regen und Schnee rost- und sorgenfrei (hoffentlich) weitere 23 Jahre fidel durch den Wüstensand tuckern wird... *schnief*


 

 Jetzt Fan werden:

Das ProjektDie RouteDas TeamTagebuchFotogalerieDie SponsorenKontaktEnglish